2016 ist ein Berndorf-Jubiläumsjahr - Der Bestsellerautor wird 80!

Zum Geburtstag: Raritäten für Berndorf-Fans

Zu seinem Jubelfest gibt KBV zwei ganz besondere Bücher heraus:

Im März erscheint mit MAGNETFELD DES BÖSEN sein allererster, lange vergriffene Kriminalroman, der 1969 zunächst als Fortsetzungsroman DER MÖRDER VON KÖLN im Stern veröffentlicht wurde.

Im Herbst 2016 folgen dann zwei Romane in einem Band: AUF EIGENE FAUST und BIS DER HASS EUCH BINDET
Beide Stoffe wurden Anfang der 70er als Fortsetzungsromane in der HörZu veröffentlicht und sind vermutlich kaum einem Berndorf-Fan bislang bekannt.

Es ist ein mitunter zynisches Bild, das der junge Autor von der damaligen Gesellschaft zeichnet. Es geht um Rache und Gier, um Sex und Hass, es sind schonungslose Blicke in finstere Seelen. Und all das ist vor allem eins: Hochspannend!

 

    Zum ersten Mal: Alle Kurzkrimis von Jacques Berndorf in einem Sammelband

R_

KBV-Verlag, Hillesheim, Herbst 2014
ISBN:
978-3-95441-198-6
Taschenbuch, 320 Seiten

DER KÖNIG DER EIFEL

Mit seinen Kriminalromanen um den Pfeife rauchenden Journalisten Siggi Baumeister begeistert Jacques Berndorf Krimifans im ganzen deutschsprachigen Raum. Auch als Verfasser brillant recherchierter Spionagethriller ist er durchaus bekannt. Dass er auch als Kurzgeschichten-Autor zu überzeugen weiß, ist bisher eher unbekannt geblieben.

Im zurückliegenden Vierteljahrhundert hat er eine stattliche Anzahl von short stories verfasst, die es in sich haben. In verschiedenen Anthologien, Magazinen und Tageszeitungen sind seine Texte veröffentlicht worden, und in diesem Sammelband sind nun erstmals all die kleinen Kostbarkeiten zusammengefasst worden.

Begleiten Sie Siggi Baumeister und Kriminalrat Kischkewitz, lernen Sie aber auch andere skurrile Eifeler Typen kennen, blicken Sie in die Abgründe menschlicher Tragödien und lernen Sie Jacques Berndorfs satirische Seite kennen.
.

 

AIX_3896_Berndorf_Pfeife_300

Foto: Alwin Ixfeld

 Ein neuer Einsatz für Agent Müller

Berndorf_JLockvogel_164806.jpg

Heyne, München
ISBN
:
978-3-453-26673-5
Hardcover, 352 Seiten

Jacques-Berndorf - Von der Eifel aus betrachtet

KBV-Verlag Hillesheim
ISBN: 978-3-942446-28-0
Hardcover, 320 Seiten

Wenn Menschen zu lebenden Bomben werden

Als die CIA einen wichtigen BND-Informanten angreift und dessen Familie gefangen setzt, schickt der BND seinen besten Mann, Karl Müller, zu einem hochbrisanten Solo in den Jemen.

Müllers Freundin und Kollegin Svenja Takamoto ist zeitgleich einer ganz neuen terroristischen Bedrohung auf der Spur. Ein reicher Ölhändler aus Hamburg zieht als Lockvogel durchs Land: Er schart desillusionierte junge Deutsche um sich, lädt sie ein nach Mallorca – doch von dort geht es plötzlich weiter nach Karatschi.

Könnte das Ziel der Gruppe ein Terrorcamp sein? Svenja verfolgt die mutmaßlichen Terroristen in spe unter größten Gefahren bis ins pakistanische Stammesgebiet. Wo der Bruderdienst aus den USA natürlich auch schon wieder verdeckt operiert . . .

"Agententhriller, made in Germany" (Headline)

"Berndorf (…) spielt hier die Le Carré- und Fleming-Karte. Die Handlung läuft hochtourig, die Szenenwechsel sind hart und die Figuren nicht eben aus Holz, aber aus Edelstahl gestanzt."
Westdeutsche Allgemeine Zeitung (06.01.2016)







Vor fünf Jahren zog Jacques Berndorf mit der Hilfe des Journalisten Fritz-Peter Linden Resümée. Aktuell sind diese Einblicke in dieses spannende Autorenleben auch heute noch:

VON DER EIFEL AUS BETRACHTET

Offen, ehrlich und ohne Rücksicht auf sich selbst gibt Deutschlands erfolgreichster Krimi-Autor Auskunft – über seine aufregenden Zeiten als Reporter für die großen Magazine, über seine verlorenen Alkoholjahre und über sein neu gewonnenes Leben in der Eifel. Berndorf aus der Nähe: so spannend wie seine Romane.

„Das Buch erzählt packend, was wir schon immer über Berndorf wissen wollten, aber nie zu fragen wagten. (…) Wie Fritz-Peter Linden (…) das aufschreibt, ist bemerkenswert: dicht dran, und doch mit ironischer Distanz und launig-lästerlichen Anmerkungen. Ein Lesespaß der besonderen Art.“
Peter Reinhardt, Trierischer Volksfreund

„Diese Biografie schildert das Leben von Jacques Berndorf sehr schonungslos und sehr beeindruckend.“
SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

„Der Fritz-Peter Linden hat ein wirklich sehr gutes Buch geschrieben. Und was ich für ganz wichtig halte: Er hat mich nicht geschont“.
Michael Preute