Aberglauben GmbH 300

Otto Mayer -Verlag Ravensburg 1984, (Ravensburger)
ISBN: 3-473-50002-X
Taschenbuch, 144 Seiten

Aberglauben  GmbH

Originaltext der Rückseite:

Das Mittelalter, die Zeit des “finsteren Abergaubens”, ist lange vorbei.
Aberglauben - das war einmal, das gibt es heute nur noch in exotischen Ländern. Meinen wir. Wer heute einmal gezielt nach Anzeichen von Aberglauben in diesem “ratonal gesteuerten, hochindustrialiesierten” Land sucht, dem gehen die Augen über:
Bundestagsabgeordnete als Kunden einer Hellseherin, Astrologische Betriebsberatung (erst seit kurzem nicht mehr von der Steuer absetzbar), kaum ein Millionen-Blatt ohne Anzeigen, die für Magnet-Anhänger, Wunderkreuze, Lehrbücher über Hexenkunst usw. werben.
Und natürlich in jedem Heft die Spalte “Die Sterne lügen nicht.” Sagt doch die Statistik, daß über 50% der Deutschen an die Astrologie glauben.

Woher kommt eigentlich diese Neigung zum Aberglauben - auch in der heutigen Zeit?
Ist “vielleicht doch etwas dran”; zum Beispiel an  Astrologie, Kartenlegen, Hellsehen? Oder kann man mit diesen Dingen auch spielerisch, kreativ umgehen?

Diesen Fragen ist Michael Preute in diesem Buch nachgegangen, bei den “Gläubigen” ebenso wie bei den “Machern”.

Er fand viel “Menschliches, Allzumenschliches”, Lug und Trug, erschreckende Naivität, überraschende wissenschaftliche Erkenntnisse - einiges, was sehr nachdenklich stimmt, einiges worüber man nur lächeln kann und vieles, was einfach unglaublich ist.

Ein wahrhaft mystisches Buch über den jederzeit verleugneten Selbstbetrug, den Glauben an das Übersinnliche.
Michael Preute stellt den Aberglauben ins rechte Licht, analysiert und seziert ihn teilweise, nur, um der Wahrheit Willen.
Ein erschreckendes Buch.