Eifel-Jagd neu 300

GRAFIT-Verlag, Dortmund,
November 1998, Nr. 217
ISBN: 3-89425-217-0
Taschenbuch, 335 Seiten

Eifel-Jagd 300
Eifel-Jagd Hoerbuch 300(1)

Radioropa-Hörbuch, Daun, 2008
ISBN: 978-3-8368-0165-2
Hörbuch, 10 Audio-CDs + 1 MP3-CD
Gelesen von Jacques Berndorf

Eifel-Jagd

Sie drehten die Tote um.
“Oh, Scheiße!” hauchte einer der Männer.
Es war so, wie der Mediziner es vorausgesagt hatte, das Gesicht der Frau war zerstört, es war ein klaffendes Loch, eine Nase gab es nicht mehr.
“Geht mal zur Seite”, murmelte der Arzt und kniete neben der Leiche nieder.
Es war totenstill, niemand sprach ein Wort.”

Wen wollte Cherie, die Freundin des Bauunternehmers Julius Berner, im nächtlichen Salmwald treffen? Und warum ging die erfahrene Jägerin Mathilde Vogt in der Dunkelheit auf die Pirsch ohne Wiederkehr? Was weiß der Wildhüter Stefan Hommes von den Geschäften seines Jagdherrn? Was hat Narben-Otto mit Berners Clique zu tun? Und wer ist der unheimliche Waldmensch, der sich angeblich nur für die Eifel-Flora interessiert?
Siggi Baumeister muß tief in die ihm fremden Geheimnisse des Waidwerks eindringen, um auch diese komplizierte Mordserie mit Rodenstocks und Emmas Hilfe aufzuklären.

 

Kritiken:

“Kurze und prägnante Dialoge, eine stringente Handlung, die sich in ihrer Spannung nicht auf kriminalistischen Nebenschauplätzen erschöpft, und ein erfrischender Stil lassen diesen Eifel-Krimi zu einem spannenden Lese- Abenteuer werden.
Westfälische Nachrichten, 20.07.1999

“Eifel-Jagd ist ein richtig runder, vom Verlag gut ausgestatteter Krimi, bei dem man auf 335 Seiten bestens unterhalten wird. Für eingefleischte Berndorf-Fans natürlich ein Muß, für alle anderen eine warme Empfehlung.”
die bücherei, 43/1999

“Eine sehr verzwickte, verschachtelte Story mit vielen überraschenden Wendungen. Wer hier gut und wer böse ist, erfährt der Leser erst nach und nach und hat keinen Wissensvorsprung vor Baumeister und seinen Kollegen. Gemeinsam mit ihnen taucht er ab in die mörderischen Eifel-Wälder, tüftelt über die politischen Machenschaften und privaten Eifersuchts-Szenarien.”
picture, Juli 1999

“So setzt Berndorf in >Eifel-Jagd< nicht nur ein explosives Geld-Liebe-Drama in Szene, sondern spielt wirkungsvoll mit den Gesetzen der Gattung Kriminalroman.”
Westfalenpost, 03.06.1999

“Jäger, Jagdpächter, Jagdhüter - in der Eifel sicher keine Seltenheit, für Siggi Baumeister aber eine Spezies Mensch, mit der er bisher wenig zu tung hatte. So muß er sich für seinen neuen Fall, der ihn in Kreise von Politik und Wirtschaft führt, wo das Eis, auf dem er sich bewegt, immer dünner, die Luft immer bleihaltiger wird, notgedrungen tief in die Geheimnisse des Waidwerkes hineinknien”
ekz-Informationsdienst, BA 4/1999

“Ein ungemein spannender Krimi, in dem Jagd und Jäger als Staffage, als schmückendes Beiwerk dienen.”
Jäger, Nr. 2, 2/1999